Vorstellungsgespräch/Personalauswahl 4.0: Wie Sie die Denk- und Handlungslogik Ihrer Bewerber entlarven

Vorstellungsgespräch/Personalauswahl 4.0: Wie Sie die Denk- und Handlungslogik Ihrer Bewerber entlarven

Wie denken Ihre Bewerber? Was leitet sie? Nach welchen Logiken urteilen und handeln sie? Wie betrachtet jemand Karriere? Was ist für ihn Teamführung? Oder Führung generell? Alle diese Fragen sind relevant für Recruitung und Auswahl von Führungskräften, die heute ganz andere Aufgaben wahrnehmen sollen als früher. Sie sollen zum Beispiel Mitarbeiter befähigen, sich selbst zu organisieren oder kreativ zu sein. Doch wie erkennen Unternehmen, mit dem sie es zu tun haben? Tests sind dazu nur sehr begrenzt in der Lage. Sprache ist aussagekräftiger. Ich würde sogar behaupten, wer entsprechend geschult ist, kann darin viel mehr erkennen. Sprache spiegelt Denken - [...]

Werden Sie weiße Kaffeebohne oder blaues Wunder – aber bitte konsequent: Plädoyer für besseres Employer Branding

Seit kurzem habe ich blaue Fußnägel. Ich komme mir ein bisschen vor wie Punk-Mode-Ikone Vivienne Westwood. Von der habe ich ein königsblaues Kleid. Jetzt müsste ich mir die Haare noch blau färben. Und mich bei Detecon bewerben – wenn die nicht so geradewegs auf die Generation Y zielen würde, zu der ich nun wirklich nicht mehr gehöre. Detecon #consultingisblue Die Unternehmensberatung Detecon, frisch positioniert für Digital Transformation, hat mir kürzlich ein Paket geschickt. Alles blau – Teil der Kampagne #Consultingisblue. Blogger-Relations sind meist langweiliger: Irgendein Pressemensch ruft an, um einen auf Veranstaltungen einzuladen, auf die man nicht gehen [...]

29. Februar 2016|Tags: , |

Was sind Ihre Schwächen? Schlauer antworten auf die Frage der Fragen

Die Frage nach Stärken im Vorstellungsgespräch ist schon nicht besonders beliebt. Über Schwächen jedoch mag erst recht kaum ein Bewerber sprechen. Die meisten Kandidaten wittern eine böse Falle, wenn diese Frage auf sie zukommt. "Was wollen die Personaler hören?" fragen Sie mich dann. Nichts über die Leidenschaft für Schokolade oder das Glas Wein zuviel am Abend. Auch die nicht vorhandenen Chinesischkenntnisse sind hier kein Thema. Nein, die Frage zielt vielmehr auf etwas Persönliches. Und sie ist international beliebt. So fragen die Hiring Manager in den USA, in Australien und Großbritannien auch danach - unter den "strength and weaknesses". Hier geht [...]

26. Februar 2016|Tags: , |

Arbeitszeiten: Wer Freiheit hat, braucht sie nicht mehr

Um 22 Uhr abends kam ich aus meinem Beratungsraum ins andere Zimmer. Der Bildschirm strahlte hell. Der Drucker spuckte ohne Ende Rechnungen aus. Auf dem Bildschirm konnte ich live beobachten, wie sich Mails von selbst schrieben. Ich erschrak, denn ich wähnte mich in einem üblen Tatort – bald käme ein Ghost aus der Machine. Aber dann registrierte ich: Meine Mitarbeiterin arbeitete – über die Fernsteuerung, die wir kürzlich eingerichtet haben. „Ihre Mitarbeiterin darf kommen, wann sie will?“ fragte heute unser IT-Mensch eher interessiert als irritiert. Ich denke: Wo bleibt sie denn? Hatte sie nicht gesagt, sie wollte Donnerstag oder Freitag [...]

27. November 2015|Tags: , , , |

Die Quadratur des Kreises: Warum das Bundesamt für Migration ein Beispiel für ein generelles Recruiting-Problem ist

Arbeitgeber wollen Bewerber, die die perfekte Schnittmenge mit den Anforderungen bilden. Die Quadratur des Kreises, das Unmögliche soll möglich werden. Darauf wartet man Monate, was die langen Bearbeitungszeiten von Bewerbungen teilweise erklärt. Dieses Phänomen betrifft nicht nur die High-End-Arbeitsplätze in internationalen Wirtschaftsunternehmen. Dieser Trend ist überall zu erkennen. Ich habe ein aktuelles Beispiel. Das Bundesamt für Migration sollte eigentlich jede Menge Stellen frei haben und müsste und aufgrund seines Bearbeitungsnotstands offen sein für Quereinsteiger. Experten schreiben den Stillstand der Tatsache zu, dass es kaum Leute gebe, die entscheiden könnten, also kaum akademische Sachbearbeiter. Ich schaue mir daraufhin die Stellenanzeigen auf [...]

18. September 2015|Tags: , |

Holakratie versus Hierarchie: Braucht unsere Arbeitswelt ein neues Betriebssystem?

Vertrauen wächst mit Klarheit, Eindeutigkeit… Prozessregeln. „Trust grows when clarity grows“, schreibt folgerichtig Brian Robertson in seinem Buch “Holacracy: The revolutionary management system that abolishes hierarchy“, das ich dieses Wochenende dank diverser Zugverspätungen auf der Strecke Hamburg-Köln endlich auslesen konnte. Klarheit, vielleicht sogar noch besser zu übersetzen mit Eindeutigkeit, ist dabei nur eines der Stichworte, die Robertson´s Holakratie liefert, das in Zeiten von Unplanbarkeit einem hierarchisch organisierten Unternehmen weit überlegen sein soll. „Adopt holacracy or leave“, forderte Zappos CEO Tony Tsieh im Mai seinen Managernl. Zappos mit seinen 1500 Mitarbeitern gilt seitdem als Vorzeigeunternehmen der Holakratie. Doch was ist das [...]

11. August 2015|Tags: , |

Non-Skill-CV: Mit Ehrlichkeit punkten

Diese Woche veröffentlichte tln3 hier einen knappen Bericht über das Bewerbungsexperiment von Jeff Scardino, der sich mit einem Lebenslauf ohne Skills testweise beworben hatte – und damit viel erfolgreicher war als mit dem klassischen Ich-kann-alles-Lebenslauf. So hatte er geschrieben, dass er bei seinem aktuellen Arbeitgeber Ogilvy & Mater drei erfolglose Pitches hatte. Unter Non-Skills führte er beispielsweise auf, dass er Schwierigkeiten habe, sich Namen zu merken. Nun die zwei Haken. Scardino bewarb sich in den USA - und er ist ein Werber. Die ganze Aktion startete er offensichtlich um Aufmerksamkeit für sein Projekt Freiberuflichkeit zu bekommen. Einer meiner aktuellen Outplacement-Kunden [...]

24. Juli 2015|Tags: , , |

Talent ohne Management oder: 5 Tipps, wie Sie wahre Talente erkennen

Mich hat niemand gefragt. Ich hätte Ideen gehabt. Aber ich hätte mich nie getraut, sie auszusprechen, man hätte mich überschrieben wie eine Festplatte mit F:Format. Ich hätte auch gar keine Lust dazu gehabt. Und überhaupt: Warum sollte ich dem Unternehmen meine Ideen schenken? So oder ähnlich denken unentdeckte Talente in Unternehmen, die niemand fragt und auf die niemand hört. Leute, die als stille Mitläufer oder sogar Minderleister eingestuft sind. Kein Talent Management wird sie je identifizieren. In Tests fallen diese Talente durch. Denn manche halten nicht viel von sich selbst. Deshalb machen sie ihre Kreuze eher vorsichtig. Nicht selten kratzen [...]

7. Juni 2015|Tags: , , |

Teamentwicklung: Warum ohne Vertrauen auch Top-Leute keine Leistung bringen

Kathryn ist 57 Jahre alt, ein Dino in dieser Arbeitswelt, als sie Geschäftsführerin von DecisionTech wird. Studiert hat sie an einer mittelmäßigen Universität, davor sogar noch eine Familienpause gemacht. Ihr Ehemann, ein erfolgreicher Basketballtrainer lehrte sie derweil viel über Teambildung. Solch eine Lady soll verwöhnte Harvard-Absolventen zu einem Team machen? Was für eine Aufgabe! Aber schon als Kathryn in der ersten von fünf Teamentwicklungs-Schritten, die das Buch durchziehen, ein Dreieck an das Whiteboard malt und unten „Vertrauen“ reinschreibt, ahne ich: Diese Frau wird es packen – als angestellte Geschäftsführerin und hier in ihrer Funktion als Teamentwicklerin unter lauter Egomanen. Der [...]

26. Mai 2015|Tags: , |

Roboter im Recruiting: Wie Bewerbern bei Online-Bewerbungen falsche Tatsachen vorgetäuscht werden

Sie wundern sich, warum Sie pünktlich nach drei Tagen eine Absage auf Ihre Online-Bewerbung erhalten? So spürbar gewollt auf 9 Uhr und 5 Minuten eingestellt, dass man die Absicht geradezu fühlen kann: Da will der Entwickler einer Recruitingsoftware schlauer sein als Sie. Vorheucheln möchte man Ihnen, dass man sich Ihre Bewerbung gleich als erstes persönlich vorgenommen hat, an diesem Montag, Dienstag, Donnerstag. Mensch spielen. Letztes Wochenende stolperte ich über einen Blogbeitrag von HR-Blogger Stefan Scheller, das Blind HR-Battle. Er ließ Wollmilchsau-Chef Jan Kirchner im HR-Battle gegen Michael Witt, Recruiter bei Voith antreten. Kirchner argumentierte pro Maschine, Witt contra. Kirchner lüftete [...]

5. Mai 2015|Tags: , , |

Persönlichkeitstests: Warum sie auch Profis oft täuschen

Auf dem Papier schien er weder leistungsmotiviert noch gewissenhaft zu sein, weder analytisch noch teamfähig. In sämtlichen Persönlichkeitstest-Skalen unterdurchschnittlich. Im parallel absolvierten Interessentest RIASEC sowie im BIS (Berufsinteressentest) deutete alles darauf, dass er sich für gar nichts interessierte. Doch komischerweise waren die Zeugnisse von Dr. Schmidt, nennen wir ihn einfach mal so, exzellent. Überall nur überdurchschnittliche Noten. Er war in namhaften Unternehmen angestellt gewesen, um ihn warb man als Arbeitgeber. Wie bitte passt das zusammen? Tests werden als Abkürzung für die Urteilsbildung missbraucht In 15 Jahren habe ich mehr als 100 Verfahren kennengelernt. Ich habe fünf Persönlichkeitstest-Zertifizierungen. Doch je mehr Tests [...]

24. März 2015|Tags: , |

HR-Barcamp 2015, Teil 2 – Active Sourcing oder: Erzieherinnen triffst du bei Ebay und Programmierer ganz hinten im Code

Eine Session, alle Blicke nach vorn Der zweite Tag des Barcamps (gestern Teil 1) beginnt bei mir müde. Ich hätte früher ins Bett gehen sollen. Ich treffe Christoph Athanas vorm Frühstücksbuffet (Top-Catering!), der sich für meinen Beitrag bedankt. „Genau das ist übrigens Barcamp – man weiß nie, wie eine Diskussion verläuft.“ Es sei essentiell, dass Personaler selbst Sessions geben. Und da ist halt manches nicht immer so perfekt. Da hat er Recht! Also, liebe Personaler, macht mit beim Barcamp 2016. Das Unperfekte ist sowieso viel spannender. Ich erkenne am zweiten Tag, dass es offensichtlich verschiedene Barcamp-Varianten gibt. Manche stehen vorn, geben einen Impuls und moderieren eine Diskussion, [...]

1. März 2015|Tags: , |

Transformation ist die einzige Existenzberechtigung für HR – und andere Erkenntnisse des HR Barcamps 2015

Jetzt habe ich kurz überlegt, ob ich noch unten ins Fitnessstudio des Ellington Hotels gehe, es ist 22 Uhr. Aber kann ich auch morgen früh noch – bevor der zweite Tag des HR Barcamps 2015 in Berlin startet. Der erste war schon voller Eindrücke, und gibt genug her für einen Beitrag. Das erste Selfie beispielsweise: Mit und von Jörn Henrik Ast, der mich zu Whatchadoo-Gründer Ali Mahlodji schiebt, der mit seinem Kollegen überall Mozartkugeln verteilt. Sonst lauter Leute, die ich nur von Twitter kenne. Christoph Athanas zum Beispiel, der eine Organisator. Jannis Tsalikis, der zweite, ein echter Entertainer (ein Highlight [...]

27. Februar 2015|Tags: |

Recruitingdilemma oder Digitalromantik? Wo stehen wir im Jahr 2025 wirklich? (Rezension)

Sie ist schlank und muskulös, sieht gut aus und weint, als sie mit ihrer mega-erfolgreichen Freundin spricht, die vor lauter Arbeit nicht mehr zum Sport kommt… sowas auch. Die ärmste Yvonne aus dem Kapitel „arbeitslos statt Vollbeschäftigung“ im Buch „Das Recruiting-Dilemma“ von Sven-Gábor Jánszky: Seit drei Jahren aus dem Job, ein Schwerverbrechen im digitalen Zeitalter, in der die Monsterkraken Wirtschaft und Wandel uns gemeinsam dirigieren.  So dumm, Yvonne! Elternzeit genommen, Landei geblieben, das ist halt die Geschichte der Verlierer am Arbeitsmarkt im Jahr 2025 (… ich glaube nicht daran, und halte auch nichts von dieser Art Panikmache). 2025 - das ist die [...]

19. Februar 2015|Tags: , , |

Warum gute Unternehmen Mitarbeiter nicht kaufen müssen

Diese Woche schrieb mir eine glückliche Kundin, die einen neuen Job angetreten ist, folgende Sätze: „Ein tolles Unternehmen mit Werten, die tatsächlich gelebt werden. Unglaublich, wie man dort  die „Ressource“ Mitarbeiter behandelt. Die Menschen sind  hochzufrieden, gutgelaunt und gehen alle sehr liebevoll miteinander um...“ Den Namen der Firma will ich hier nicht nennen, aber drei andere Personen habe ich schon auf das Unternehmen hingewiesen, da mir die Kundin dafür auch ein explizites "Go" gegeben hat. Empfehlungsmarketing wie ich es, leider, selten betreiben kann. So folgt meine Kolumne heute der Frage: Was macht ein Unternehmen empfehlenswert? Dafür gibt es durchaus ein paar klare Eckpunkte, [...]

24. Januar 2015|Tags: , , |
Nach oben