Kurze Anleitung für echtes Querdenken

Kurze Anleitung für echtes Querdenken

Damit das von Anfang an klar ist: Quer kommt von schräg in Bezug auf eine räumliche Richtung. Es bedeutet, etwas aus einem anderen Winkel zu sehen. So wie der Elefant auf dem Ast eine ungewöhnliche Perspektive einnehmen kann. Querdenker laufen niemand hinterher "Querdenken” hat nichts mit dem zu tun, wozu die Medien oder Twitter oder wer auch immer den Begriff gemacht haben. Querdenker jagen keinen kruden Verschwörungstheorien nach. Sie laufen nicht hinterher, sondern bleiben stehen. Überhaupt nachjagen... Beim Querdenken bleibt man stehen, beschäftigt sich mit eigenen Denk-Mustern und denen der anderen. Echte Querdenkende fragen - und hinterfragen. Querdenken ist somit [...]

5. Mai 2022|

Update fürs Denken: Wie uns neue mentale Modelle helfen, neue Probleme zu lösen

Wie würden Sie 100 Milliarden ausgeben? Also, ich möchte nicht in der Haut der Verteidigungsministerin stecken. Und ich hoffe, sie nimmt sich die Zeit und die richtigen Berater, ihre mentalen Modelle anzupassen. Das sollten wir alle tun, auch wenn wir nicht so viel Geld zur Verfügung haben, sondern einfach nur Entscheidungen treffen. Doch wie wir Entscheidungen treffen, ist eben auch eine Frage der Zeit in der wir leben? Was bewertet unser Umfeld zum Beispiel als schlau? Wäre es schlau andere zu fragen? Oder hat es sich bewährt, den Oberschlaumeier zu markieren. Intelligenz im Wandel der Zeit Vor der Aufklärung galten [...]

18. März 2022|

Die 5 Gesetze menschlicher Dummheit – und was wirklich schlau wäre

Wie kann man nur …? Falls Sie sich bisweilen über Ihre Mitmenschen wundern, geben Sie es besser auf. Es ist einfach nicht zu fassen, jeder hat halt eine eigene Erklärung dafür, sich für dies oder jenes zu entscheiden. Und die ist vom eigenen Standpunkt aus immer logisch - und natürlich schlau. Mit dem IQ hat das nichts zu tun Doch ganz so relativ ist es nicht. Dummheit ist nicht nur eine Frage der Perspektive. Sie hat auch mit dem IQ nichts zu tun. Auch Menschen mit hohem IQ haben dumme Meinungen und treffen am laufenden Band dumme Entscheidungen. Ich schließe mich [...]

7. Januar 2022|

Audiozitat: Macht und Einfluss – wo ist der Unterschied?

Setze ich etwas mit Gewalt durch? Oder setze ich auf die Kraft der Argumentation? Das ist ein entscheidender Unterschied. Der Begriff "Staatsgewalt" deutet auf die eine Seite der Macht-Interpretation hin - dort wird etwas mit Möglichkeiten durchgesetzt, die dem Einzelnen nicht zur Verfügung stehen. Die Kraft der Argumentation ist das mildere Mittel - sie zu nutzen strengt an, fordert Geduld und eine Sprache, die die verschiedenen Wahrnehmungen berücksichtigt. Je diverser jedoch die Gruppe ist, die ich auch sprachlich erreichen will, desto mehr wird Kommunikation ein Balanceakt, dessen Deutungshoheit Medien übernehmen. Das ist eine Herausforderung der aktuellen Corona-Pandemie. Insofern passt dieser [...]

15. Dezember 2021|

Rettet die Querdenker!

Querdenker denken quer. Sie denken um die Ecke, lateral (seitlich) und divergent (abweichend). Das heißt, sie haben ungewöhnliche, originelle Gedankengänge. Innovationen aller Art entstehen oft durch Querdenken. Das neue Produkt, die alternative Herangehensweise, die andere Position sind Folge davon, dass sich Menschen von einer sichtbaren oder unsichtbaren Norm wegbewegen. Diese Norm ist oft mehr eine Gesellschaftlich und sozial gefühlte als eine gesetzte oder statistisch ermittelte. Querdenken führt weg vom normalen Weg und eingetretenen Pfaden. Deshalb ist es anstrengend für die, die auf den üblichen Wegen ihren täglichen Spaziergang machen. Eine kleine Stippvisite in ungewohnte Felder macht man gern in entspannter [...]

17. Januar 2021|

Gestalten Sie Ihr 2020: Verändern Sie Ihre Perspektive und dann Ihr Leben

Zur Jahreswende wird es wieder viele Trendmeldungen geben, Rückblicke, Vorausschauen. Ich möchte meine Vorausschau mit einer Geschichte beginnen, die anders ausgeht als sie anfängt. Es geht um Perspektivenwechsel. Als Narziss in den See schaute, um sich seines Spiegelbildes zu erfreuen, fiel ein Blatt in den See und verzerrte sein Antlitz. Im Glauben, hässlich zu sein, stürzte er sich in den See und verwandelte sich in eine Narzisse. In einer anderen Variante dieses Mythos ist er von der eigenen Schönheit so verzückt, dass er selbst ins Wasser stürzt. Es gibt noch mehr Versionen des Narziss-Narrativs. Meist wird er erzählt, um damit [...]

31. Dezember 2019|Tags: |

Fixed, Growth and False Growth mindset: Wie zeigt es sich in der Praxis?

Das Modell des Fixed und Growth Mindset nach Carol Dweck ist bestechend einfach – aber wie alles Vereinfachende auch irreführend, wenn es nur an der Oberfläche verstanden wird. So gibt es nicht wenige Personen, die für sich ein Growth Mindset deklarierten und anderen eine Fixierung unterstellten. Carol Dweck spricht hier inzwischen von einem false growth mindset. Erklär-Video zum Mindset-Modell In diesem Video stelle ich das Modell vor und erläutere es in Zusammenhang mit der Wahrnehmungs-, Fühl-, Denk- und Handlungslogik von Menschen. Die im Video vorgestellte Infografik finden Sie im Teamworks-Blog ausführlicher beschreiben und bekommen sie als Tool. Teams und Einzelpersonen [...]

16. Juni 2019|

Mindshift: Warum wir einen Shift brauchen und nicht nur ein Update des Denkens

Kleine Kinder sind neugierig. Sie haben keine Angst vor Veränderung. Sie lernen spielend — intuitiv. Fast alle kleinen Kinder sind kreativ. Kreativitätswerte wie die ihren erzielen später nur noch 4 Prozent der Erwachsenen. Kleine Kinder sind außerdem empathisch. Sie spüren, wenn andere traurig sind, und helfen ihnen dann ganz ohne Vorbehalte. Drei Phasen der Industrialisierung machten erst Tools und dann Computer aus uns So neugierig, kreativ und empathisch wie ein Kind zu sein, ist uns während der Industrialisierung abtrainiert worden. Das geschah in drei Phasen: In der ersten Phase waren wir selbst Werkzeuge, lebendige Tools. Wir schafften hart und körperlich. Wir brauchten [...]

16. März 2019|Tags: |

Auf Biegen, Brechen und Verbinden: Die drittwichtigste Zukunftskompetenz und wie Sie diese bei sich und anderen fördern

Sind Sie kreativ? Wenn Sie ja antworten, frage ich Sie, woran sich das zeigt. Und wenn Sie nein sagen, interessiert mich, wie Sie darauf kommen. In beiden Fällen, sollten Sie Ihr Konzept von Kreativität vielleicht einmal überdenken, nachdem Sie meinen Artikel gelesen haben. Kreativität ist oft nicht das, was wir dafür halten. 2025 wird Kreativität die drittwichtigste Kompetenz sein - so der Future of Jobs Report des Word Oeconomic Forum. Wir erkennen unsere eigene Kreativität nicht, denn unser Bildungssystem und die Sozialisierung in Unternehmen hat uns das natürlich Kreativ-Sein ausgetrieben. Wie aber sollen wir die Herausforderungen einer künftigen Arbeitswelt bewältigen, wenn wir [...]

13. Januar 2019|Tags: , , , |

Identität und Lebensgestaltung: Wer bin ich? Was kann ich? Und welcher ist mein Sinn?

Stellen Sie sich vor, Sie suchen ab sofort keine Antworten mehr, sondern Fragen. Das ist eine gute Idee für jeden von uns. So kommen Sie auf viel bessere Ideen, etwa wenn es darum geht, neue kreative Zugänge zu schwierigen Herausforderungen zu finden. Die Devise "Fragen statt Antworten (Lösungen)" lässt sich auch auf unsere berufliche Identität übertragen. So werden aus Raupen Schmetterlinge, denn statt auf das SEIN zu schauen betrachten wir mit Fragen das WERDEN. Und das funktioniert nicht nur im Coaching. Wenn wir nicht mehr danach suchen, wer wir sind, sondern welche Fragen uns antreiben, erschließen wir uns ganz andere [...]

27. Juli 2018|Tags: , , , |

Warum Persönliches ins Arbeitsleben gehört und wie Unternehmen eine Reflexionskultur schaffen

Ihre Kollegen, Mitarbeiter, Chefs verhalten sich seltsam? Sie folgen irrationalen Überzeugungen, lassen sich nicht aufeinander ein, übernehmen keine Verantwortung, wiederholen seltsam eingefahrene Muster wieder und wieder? Und vor allem: Merken es nicht? Die Ursache liegt immer in den Prägungen durch das Umfeld. Schauen wir uns Thomas an: Der Geschäftsführer eines Startups dreht jeden Euro zehn Mal um. Bloß kein Risiko! In einem Kneipengespräch kommt raus: Seine Eltern, einst reiche Bauern, hatten im Krieg alles verloren. Die Verlustangst sitzt tief. Fritz, der IT-Experte redet ohne Punkt und Komma auf andere ein, stresst seine Kollegen. die aus Höflichkeit nichts sagen. Nach drei [...]

13. Juli 2018|Tags: , , , , , |

Wie Sie familiäre Muster im Job erkennen, auflösen und innerlich frei werden

Im Berufsleben bildet sich ab, was sich im Familiensystem zeigt. Wie ist das bei Ihnen? Welchem der folgenden Sätze würden Sie eher zustimmen? „Ich hatte immer gute Chefs. Sie haben meine Potenziale erkannt und mich gefördert.“ „Ich bin immer an narzisstischen Selbstdarstellern gescheitert, die mich kleingehalten haben.“ „ich habe immer alles gegeben, mehr als hundert Prozent, aber gewürdigt hat es von meinen Vorgesetzten keiner.“ Ihre Antwort könnte auf eine familiäre Konstellation hinweisen. Oft ist einem das nicht bewusst. Auch Führungskräfte nehmen gern die Positionen ein, die sie aus ihrem Familienkontext kennen. Immer wieder faszinierend finde ich dabei, wie sich in [...]

15. April 2018|Tags: , , , |

Working out loud: Karriereentwicklung im Zeichen von Wir-Kultur und sozialen Medien

Der Film „Honig im Kopf“ wird jetzt mit Nick Nolte und seiner 11jährigen Tochter als Remake im American Style gedreht. Der nächste Karriereschritt: Till Schweiger ist einfach in die USA gereist und hat „seine Leute“ darauf angesetzt, ein Gespräch mit Nick Nolte zu arrangieren. Den wollte er nämlich als Hauptdarsteller. Lerne erstens: Man braucht eine treue Community. Zweitens: Zeige offen, was du willst und woran du arbeitest. Drittens: Wachse, in dem du immer mehr für möglich hältst. „A shift in possibilities“ ist die Überschrift der Einführung von John Steppers Buch „Working out loud“. Es ist eine Erweiterung, "Hochstellung" der eigenen [...]

25. März 2018|Tags: , , , |

Und was meinen Sie? Coaching-Fragen als Machtinstrument in der Führungsetage

Anfangs hatte ich nur einen leisen Verdacht: Könnte es sein, dass die im Coaching vermittelten Fragetechniken auch missbraucht werden könnten? Gerade in Führungsetagen? Dann beobachtete ich das Phänomen immer öfter. Kollegen bestätigten mir einen ähnlichen Eindruck: Überall „Fragenstellende“ Führungskräfte, die klare Aussagen vermieden. Wer fragt, führt, schrieb einst Paul Watzlawick. Doch wer fragt, übt auch eine ganz andere Form der Macht aus. Fragen ist zur Waffe der soften, agilen Führung geworden. Stellen Sie sich bitte folgendes Szenario vor: Ein Manager absolviert eine Coachingausbildung. Eine, in der das Thema „Haltung“ eine untergeordnete Rolle und die Toolanwendung eine führende spielt; davon gibt es [...]

19. November 2017|Tags: , , , , |
Nach oben