Großraum-Umerziehung: Wie Firmen an der Zwangs-Extrovertisierung der Introvertierten arbeiten

Großraum-Umerziehung: Wie Firmen an der Zwangs-Extrovertisierung der Introvertierten arbeiten

Die durchsichtige Telefonzelle sieht einerseits gemütlich aus, andrerseits finde ich sie auch erschreckend. Bei der Firma Bene zeigt man mir ein modernes Möbel auf etwa 2 Quadratmetern. Darin sollen sich Mitarbeiter in Großraumbüros zum Telefonieren und Abschalten zurückziehen dürfen. Ich sehe im schicken Showroom auch Sofas mit hohen Lehnen und viele Dämmwände. Es sieht bunt und gemütlich aus. Und doch fühle ich mich ungemütlich. Pseudo-Nähe mit Kommunikationszwang Denn man erzählt mir auch, dass viele Unternehmen psychologische Faktoren völlig ignorieren und einfach Umbauten vornehmen. Da werden dann Führungskräfte per order de mufti aus ihren Einzelbüros in die Mitte ihrer Mannen gesetzt [...]

Weg mit den Kompetenzen, her mit der Freiheit des Denkens: Was die Zukunft der Arbeit wirklich braucht

Haben Sie nicht auch oft das Gefühl, dass die falschen Menschen auf zentralen Positionen sitzen, während die richtigen verkannt werden? Personaler und Experten sind blind. Sie reden von Kompetenzen, arbeiten fleißig an Kompetenzmodellen und versuchen alles in Schemata zu pressen, die begrenzen anstatt zu befreien. Immer wieder lese ich von Kompetenzen für die Zukunft der Arbeit und bin erschreckt, dass niemand sieht, dass es darum doch gar nicht geht. Wenn sich Denken ändert, passt sich auch das Handeln an - Kompetenzentwicklung ist damit in der jetzigen Form gar nicht mehr nötig. Meine These: Wir müssen aufhören, Menschen so zu nehmen [...]

27. November 2016|Tags: , , |

Behalt´s für dich: Warum es sich lohnen kann, auf Feedback zu verzichten

„Die Rückmeldungen haben mich verunsichert. Ich war total angespannt als ich beim Kunden war“, berichtet Hans, der um Feedback zu einem schwierigen Projekt gefragt hatte. Die Kollegen hatten wohlwollend ihre Gedanken ausgebreitet, auf Schwierigkeiten gedeutet – und dadurch enorme Zweifel gestreut. Feedback – also eine Rückmeldung, Kritik, Lob, Nicht-Sagen, verbal und nonverbal - ist eine „Pille“, die auch viele negative Nebenwirkungen hat. Während einige es souverän wegstecken, bringt es andere völlig aus der Fassung. Aus der Fassung geraten vor allem sensible Menschen mit einem hohen Anerkennungs-Motiv. Diese Menschen können sich nicht so gut abgrenzen - darüber habe ich in Zusammenhang [...]

28. Oktober 2016|Tags: , , , |

Mentales Selbstmanagement: Raus aus dem Autopiloten – rein ins neue Leben

Wissen Sie Frau Hofert, ich weiß alles über mich. Ich weiß im Grunde auch, was ich will. Aber ich mache es nicht. Ich habe fünf Coachings, 15 Testverfahren und sogar Hypnoseverfahren versucht. Nichts hat genützt. Das ist jetzt etwas übertrieben, aber ich habe nicht selten Kunden, die schon viel gemacht haben und „eigentlich“ sogar wissen, was sie wollen. Es sind begabte Führungskräfte und intelligente Leute, die in Leben und Berufen stecken, die sie nicht mehr wollen. Trotz aller Reflektiertheit kommen sie einfach nicht aus dem Quark. Sie stecken fest. Natürlich ist das alles eine Sache im Kopf (und auch im [...]

8. Oktober 2016|Tags: , , |

Die 5 blinden Flecken von Persönlichkeitstests

Die Persönlichkeit eines Menschen ist komplex. Komplexität ist unbeliebt. Wir wollen sie bekämpfen, den Wald lichten bis nur noch drei, vier Bäume darinstehen. Dann kann man Konturen erkennen. Viel wurde dabei aber auch abgeholzt. Persönlichkeitstests sind Holzfäller – sie helfen, den Wald zu lichten, den Menschen zu vereinfachen. Sie unterstützen dabei, Worte zu finden für das „so bin ich“, vielleicht nutzen sie Farben, die die eigene Persönlichkeit bunt machen. „Ich bin ein Roter, ein Grüner, ein Gelber“. Das ist hilfreich für alle, die sich zum ersten Mal bewusst werden, dass es Unterschiede überhaupt gibt. Vor allem, wenn das dahinterliegende System einfach [...]

25. September 2016|Tags: , |

Nach dem Burnout ist vor der Sinnsuche: Das zweite Leben der unsicheren Leistungsmenschen

What is real? How do you define real? Im Film "Die Matrix" hat der Held Neo die Wahl zwischen zwei Pillen. Nimmt er die blaue Pille bleibt die Welt ein von Robotern gestaltetes Konstrukt, schluckt er die rote Pille, so wird er erkennen, dass nichts ist, wie es scheint: In Wahrheit sind alle Menschen Teil einer großen Inszenierung. Nun hatte Neo keinen Burnout, aber dieser kann wie eine rote Pille wirken und zu der Erkenntnis führen, dass man sich eine Welt konstruiert hat, die ganz anders ist, als sie sich gibt. Manche verstehen plötzlich, dass die Arbeitswelt auf Abhängigkeiten gründet, [...]

14. September 2016|Tags: , , , |

Ich-Entwicklung: Die vergessene Ebene der Persönlichkeit

Arbeiten Sie mit Menschen? Sind Sie Berater, Coach, Trainer oder Führungskraft? Haben Sie auch schon festgestellt, dass Persönlichkeitstests kaum etwas über den Menschen sagen? Oder beobachtet, dass eine reife Person in einem aus Personalersicht "problematischen" Big-Five-Profil stecken kann, während sich hinter einem viel versprechenden Testergebnis eine "Transuse" verbirgt? Eine Erklärung dafür liegt in der unterschiedlichen Reife der Personen, in ihrer Ich-Entwicklung. Mit diesem Beitrag möchte ich zusammen mit einer Definition, was Ich-Entwicklung ist, das Buch von Thomas Binder „Ich-Entwicklung für effektives Beraten“ vorstellen.  Dieses  detaillierte Fachbuch ist empfehlenswert für alle, die sich tiefer in das Thema einlesen möchten. Jane Loevingers [...]

3 Arten von Charisma – und ein Mythos

Geht es Ihnen auch so? Manche Leute, die andere „charismatisch“ finden, sind für Sie einfach nur öde und langweilig. Vielleicht empfinden Sie sie als Phrasendrescher oder Dumpfbacken, möglicherweise als einfach nichtssagend. Charisma wird oft als eine Eigenschaft verstanden, die alle gleich wahrnehmen. Doch Menschen reagieren auf einige Dinge gleich, auf viele aber unterschiedlich. Denn Charisma ist vor allem eines: eine Projektion. 1. Dominanz-Charisma Führung hat die Funktion, Angst zu binden. Charisma unterstützt Führung. Jemand mit einer dominanten Ausstrahlung reduziert also durch seine Wirkung Ängste. Dominanz zeigt sich durch durch ein klares und festes Auftreten. Man sieht Dominanz, man spürt diesen [...]

15. August 2016|Tags: , , |

5 Ansätze, wie Sie Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung wirklich voranbringen

Denken Sie einmal an wirklich große Entwicklungssprünge in Ihrem Leben. Was hat Sie persönlich vorangebracht? Höchstwahrscheinlich haben diese Sprünge mit Veränderungen zu tun. Und sicher waren diese Veränderungen anfangs weder erwünscht noch angenehm. Aber heute! Heute sind Sie höchstwahrscheinlich dankbar für den Rauswurf, Karriereknick, das Beziehungsende… Unsere Arbeitswelt war lange darauf ausgerichtet, die Entwicklung von Menschen auf einem bestimmten Niveau einzufrieren, indem sie wenig Veränderung forderte. Schornsteinkarrieren, lange Firmenzugehörigkeiten und soziale Absicherung waren passend in einer weitgehend stabilen Arbeitswelt. Angepasste, konventionell denkende Menschen waren die logische Konsequenz und das gesellschaftlich erwünschte Ergebnis. Die neue, digitale Arbeitswelt, der globale Wettbewerb fordert [...]

Wer bin ich wirklich? 5 Identitätsfragen in der Persönlichkeitsentwicklung – und Antworten darauf

Wer bin ich? Was sind meine Stärken? Wie werde ich frei von mir selbst?  Drei typische Fragen, die Menschen umtreiben. Als Karrierecoach habe ich immer wieder mit Fragen zu tun, die mit der Entwicklung der Persönlichkeit verzahnt sind. Diese Fragen lassen sich den Stufen der Ich-Entwicklung nach Loevinger zuordnen. Und sie haben stufenspezifische  Antworten. Zugehörigkeit: Wie schaffe ich es, ein Teil zu sein? Bisweilen kommen Kunden zu uns, die einfach nur wieder dazu gehören wollen, etwa zu einem Unternehmen oder einer Abteilung, auch zu einer Berufsgruppe, die Identität gibt. Das kann auch ein cooles Startup sein. Konservativer geprägten Menschen ist [...]

22. Juli 2016|Tags: , , |

Komplementär-Stärken: Warum Sie keine authentische Kuh sein müssen

Sind Sie immer gleich? Immer nur das eine oder das andere? Wahrscheinlich nicht. Und doch wird es oft von uns erwartet: Jemand, der kreativ ist, soll immer kreativ sein. Wer empathisch ist, muss es ständig sein. Das ist Unsinn. Menschen, die ihr Verhalten den Situationen anpassen können, haben meist schlicht und ergreifend mehr Verhaltensmöglichkeiten. Ihr Radius ist größer. Konstruktivistisch gedacht, haben sie mehr Schnittmengen mit anderen „Welten“. Meist ist es ein Zeichen davon, dass Schwarz-/Weiß-Denken und Entweder-oder aufgelöst ist. Anders ausgedrückt: Diese Menschen sind reifer, was oft daran liegt, dass sie mehr Unterschiedliches gesehen und erlebt haben als andere. Die [...]

19. Juni 2016|Tags: , , |

Agiles Management: 5 gute Gründe beim Alten zum bleiben

Agiles Management und agile Führung sind in aller Munde. Da habe ich Glück gehabt, dass ich vor zwei Jahren schon den Titel für mein neues Buch gefunden habe. Ich habe es „agiler Führen“ genannt und nicht etwa „agiles Führen“. Ich glaube nämlich nicht an eine neue "Managementtheorie"oder gar einen Führungsstil. Ich glaube vielmehr, dass jede Führungskraft und jedes Team agiler werden und Elemente von Agilität übernehmen kann - aber eben nicht alle gleich. Das beinhaltet, dass ich auch nicht denke, man müsse alles Alte über Bord werfen. Aber da bin ich in schlechter Gesellschaft. Andere sehen viel mehr Bedarf nach [...]

2. Juni 2016|Tags: , |

Stärken & Studium: Wie sich Persönlichkeit in der Studienwahl zeigen

Warum wählen die einen BWL und entscheiden sich die anderen für Ingenieurwesen? Was bringt manche zur Soziologie und andere zur Medizin? Es sind nicht nur  Abiturnoten, Familienhistorie und Interessen. Es ist auch die Persönlichkeit, aus der sich Eigenschaften und Stärken ableiten. Verschiedene Studien haben sich mit dem Zusammenhang von Persönlichkeit und Studienwahl auf Basis der Big Five befasst. Diese wurden in unterschiedlichen Ländern von Spanien über Kanada bis in die USA mit ähnlichen Ergebnissen durchgeführt. Eine aktuelle Studie legte jetzt Anna Vedel für Dänemark vor. Einige Ergebnisse – und was das konkret für Studienwahl und Berufsorientierung sowie für die persönliche [...]

6. Mai 2016|Tags: , , , |

Warum alle hellblaue Hemden tragen: Konformisten, Nonkonformisten und Kulturwandel durch Kleidung

Was tragen Sie im Job? Sind Sie immer gut gestylt? Bevorzugen Sie Designermarken - und welche? Haute Couture oder Esprit? Kors oder Comma? Legen Sie auf Outfit vielleicht gar keinen Wert, halten sie es für völlig nebensächlich? Soll Kleidung zum Beispiel einfach nur bequem sein oder Ihnen gefallen? Sage mir, was du trägst und ich sage dir, wer du bist. Menschen kleiden sich wie ihre Peergroup, also die Menschen, mit denen sie arbeiten oder die in der gleichen Subkultur wie sie selbst verkehren. Da die meisten Menschen mehrere Peergroups haben, könnte sich die Kleiderordnung beruflich und privat aber unterscheiden. Dennoch [...]

30. April 2016|Tags: , , , |

Wie Affen im Zirkus: Warum viele Mitarbeiter und Manager dressiert werden – und wie Sie sich befreien könnten

Halten Sie auch wie Mutti Merkel die Hände bei Präsentationen immer im positiven Bereich, zur Schale geformt? Kommen Sie sich dabei auch so blöd vor wie ich, die eine natürliche Neigung zu schnellen Bewegungen hat? Wir sind doch alle dressiert! Dressiert von Leuten, zum Beispiel Rhetorik-Experten, die alle Stärken glattschleifen, von Ecken und Kanten befreien und zur Mitte hin entwickeln wollen. Gestern habe ich mir einen schönen, schlichten Youtube-Vortrag von "Denkwerkzeuge"-Autor Gerhard Wohland angeschaut. Herr Wohland sah nicht sonderlich gestylt aus, vom Typ durchaus kantig. Der Vortragsstil war weit weg von perfekt, die Schrift auf dem Flipchart kaum leserlich. Trotzdem [...]

6. März 2016|Tags: , , , |
Nach oben