Kategorien

Kuschelnoten

Veröffentlicht: 22. Januar 2007Kategorien: Organisation und Transformation

Schon seit Schulzeiten weiß ich, dass Noten relativ sind – relativ zu Schule und Studienort, relativ zum Lehrer. Spätestens als meine Mitschülerin Petra mit der Beton-5 in Mathe 1984 von unserem Gymnasium auf das in der Nachbarstadt Kerpen wechselte und dort plötzlich Einsen bekam, war mir klar: Anderswo ist manche Note besser, und die Berufschance damit auch.

Nun ist klar: auch Noten sind relativ zum Studienfach sehr unterschiedlich verteilt. Sie haben Hochachtung vor einem Diplom-Psychologen mit Einser-Abschluss? Das brauchen Sie nicht: 51,8 Prozent aller Psychologie-Absolventen haben Top-Noten, bei den Biologen sind es sogar ühber 60 Prozent. Auch unter Informatikern grassiert die 1 (35 Prozent).
Mehr Info dazu bei Spiegel Online.

Svenja Hofert

Beitrag teilen:

Über Svenja Hofert

Svenja Hofert verbindet unterschiedliche Welten und Positionen. Dabei entwickelt sie neue und eigene Blickwinkel auf Themen rund um Wirtschaft, Arbeitswelt und Psychologie. Sie ist vielfache Buchautorin und schreibt hier unregelmäßig seit 2006. In erster Linie ist sie Ausbilderin und Geschäftsführerin ihrer Teamworks GTQ GmbH. Interessieren Sie sich für Ausbildungen in Teamentwicklung, Agilem Coaching und Organisationsgestaltung besuchen Sie Teamworks. Möchten Sie Svenja Hofert als Keynote Sprecherin gewinnen, geht es hier zur Buchung.

Vielleicht interessiert Sie auch

Einen Kommentar verfassen