Kategorien

Mangelndes Selbstbewußtsein?

Veröffentlicht: 25. April 2007Kategorien: Organisation und Transformation

Heute habe ich mal wieder einen Sreifzug durch die aktuellen Stellenanzeigen gemacht – und mich gewundert! Zwei Drittel der Stellen werden von Personalberatern/-vermittlern gesucht. Merkwürdig, sehr merkwürdig. Vorbei sind offenbar die Zeiten, in denen in den Stellenanzeigen geprotzt wurde welch fabelhaftes Unternehmen da eine Stelle anbietet. Während des IT-Booms wurde der Arbeitgeber nicht nur genannt, sondern auch detailliert beschrieben – vom Geschäftsbereich bis hin zur vorhandenen Playstation. Gut, die Arbeitgeber mit den angepriesenen Playstations sind nicht zu Unrecht nicht mehr am Markt. Aber was ist mit all den anderen? Mit denen, die schlicht und ergreifend einen guten Namen haben und den auch stolz in den Stellenanzeigen präsentieren könnten? Ist das ein schleichender Verlust von Selbstbewußtsein, der da bei den Unternehmen zu konstatieren ist? Unwahrscheinlich! Oder ist es die Angst, in Zeiten mit relativ hoher Arbeitslosigkeit von den Bewerbern überrant zu werden? Damit sollte eine professionell arbeitende Personalabteilung doch fertig werden. Was ist es also los bei den Stellenanzeigen?
Sabine Korndörfer

Beitrag teilen:

Über Svenja Hofert

Svenja Hofert verbindet unterschiedliche Welten und Positionen. Dabei entwickelt sie neue und eigene Blickwinkel auf Themen rund um Wirtschaft, Arbeitswelt und Psychologie. Sie ist vielfache Buchautorin und schreibt hier unregelmäßig seit 2006. In erster Linie ist sie Ausbilderin und Geschäftsführerin ihrer Teamworks GTQ GmbH. Interessieren Sie sich für Ausbildungen in Teamentwicklung, Agilem Coaching und Organisationsgestaltung besuchen Sie Teamworks. Möchten Sie Svenja Hofert als Keynote Sprecherin gewinnen, geht es hier zur Buchung.

Vielleicht interessiert Sie auch

One Comment

  1. Alexander Kramer 9. Mai 2007 at 8:57 - Antworten

    Gut beobachtet. Interessante Beobachtung vor allem …

Einen Kommentar verfassen