Kategorien

Note mangelhaft für Bewerbungsformulare

Veröffentlicht: 13. Mai 2008Kategorien: Organisation und Transformation

Bewerbung: Note "mangelhaft" für IT-Firmen

Die COMPUTERWOCHE hat die Online-Bewerbungsformulare von zehn bekannten IT-Unternehmen getestet. Die Ergebnisse fallen alles andere als schmeichelhaft aus.
Milliardenverluste durch Fachkräftemangel beklagte neulich das Institur für Arbeitsmarktforschung (IAB) in Nürnberg – und fast alle Medien schließen sich der "Jagd nach Ingenieuren" und Fachkräften aus der IT an. Doch was tun die Arbeitgeber? Die aktuelle Computerwoche fasst die Ergebnisse meiner Recherche zusammen.

Beitrag teilen:

Über Svenja Hofert

Svenja Hofert verbindet unterschiedliche Welten und Positionen. Dabei entwickelt sie neue und eigene Blickwinkel auf Themen rund um Wirtschaft, Arbeitswelt und Psychologie. Sie ist vielfache Buchautorin und schreibt hier unregelmäßig seit 2006. In erster Linie ist sie Ausbilderin und Geschäftsführerin ihrer Teamworks GTQ GmbH. Interessieren Sie sich für Ausbildungen in Teamentwicklung, Agilem Coaching und Organisationsgestaltung besuchen Sie Teamworks. Möchten Sie Svenja Hofert als Keynote Sprecherin gewinnen, geht es hier zur Buchung.

Vielleicht interessiert Sie auch

One Comment

  1. Nadia 14. Mai 2008 at 8:38 - Antworten

    Hallo Svenja,
    prima, dass Du dieses Problem hier thematisiert und danke für den Hinweis. Schon lange frage ich mich, wer diesem Irrsinn verfallen ist, Bewerbern als einzige Möglichkeit diese scheußlichen Formulare anzubieten. Und im nächsten Moment über den Fachkräftemangel zu jammern. Klar, Bewerbermanagement wird auf diese Weise automatisiert und das wird dann wohl mit Effektivität verwechselt. Aber es geht halt um Menschen und da war Automatisierung noch nie eine gute Idee. Besonders schlimm finde ich die Sache bei IT-Unternehmen. Gerade die müssten sich doch mit Dingen wie Usability und guter Software auskennen.

Einen Kommentar verfassen