Was ist Führung? (Video)

Was ist Führung? (Video)

Führung bestellt und nicht abgeholt? Dann ist es keine Führung. Warum wir eine klare Definition von Führung braucht - und weshalb diese vieles enttarnt. Etwa auch eine agile Führung, die keine ist. Beitragsfoto: Tima Miroshnichenko - Pexels.com

12. August 2022|

Das Ende der agilen Führung (wie wir sie kennen)

Die Krise verändert. Auch die Sicht auf Führung. Denn in Krisen fällt auf, wenn es nicht vorangeht. Nicht getroffene Entscheidungen werden zum Bumerang. Wir definieren Führung als das Beeinflussen der Richtung von Bewegung und das erfolgreiche Intervenieren in kritischen Situationen. Abwarten und Teetrinken kann durchaus eine erfolgreiche Strategie sein - nicht aber, wenn es brennt. Insofern braucht es den Spagat mehr als je zuvor. Agilität braucht Rigidität Es muss an den vielen Gesprächen liegen, die ich gerade auch in den letzten Wochen geführt habe. Agilität führt kaum entscheidend weiter. Hier wird es verwechselt mit ausufernder Flexibilität, da mit einer neuen [...]

2. August 2022|

Macht: So setzt sie sich wirklich durch (Video)

Man sagt, Karl Lauterbach habe keine Hausmacht im Bundesgesundheitsministerium. Er hat keine Mitarbeiter mitgebracht oder ausgetauscht. Das könnte seine Position schwächen. Die „Hausmacht“ ist das sogenannte Beta im Rangdynamik-Modell. Es unterstützt die Mächtigen dabei, Ziele zu erreichen. Deshalb darf man es nicht unterschätzen. Auch im agilen Kontext spielt es eine wichtige Rolle, was viel zu wenig gesehen wird. Denn wird die Alphakraft nicht gestützt, können sich Gegenkräfte durchsetzen – Omega. Omega ist die Widersacher-Position, aus der sich ein neues Alpha ergeben kann. Auf Youtube setze ich das Rangdynamik-Modell mit Macht in Verbindung. Der praktische Wert der Rangdynamik liegt darin, eine [...]

28. Mai 2022|

The Great Return: Verliert man die Freigeister durch die Begrenzung von Homeoffice?

Ian Goodfellow ist medial berühmt geworden. Der Grund ist weniger seine Expertise als AI-Experte und seine Position als Director of Machine Learning als vielmehr seine Weigerung, für seinen Arbeitgeber Apple aus dem Homeoffice zurückzukehren. Also kehrte er Apple den Rücken und heuerte bei Googles Alphabet an, für den er schon früher tätig war. Ja, das Homeoffice. Es spaltet. Es schafft sogar eine neue Hierarchie, wenn man diese im ursprünglichen Wortsinn als "Rangordnung" versteht. Apple scheint sich dem bewusst zu sein und diesem Machtwechsel vorbeugen zu wollen. ich weiß, dass das Thema derzeit unglaublich viele Organisationen beschäftigt: Und auch mich selbst. [...]

21. Mai 2022|

Mach mit – auch, wenn du dagegen bist

Meine Kolleginnen wollen gendern. Sie sind sicher, dass unsere Kunden das auch wollen. Ich selbst finde es schwierig, Mörderinnen zu verschlucken und Kund*innen mit Sternchen zu versehen. Ohne überzeugt zu sein, gehe ich bei Angeboten und nicht-redaktionellen Texten mit. „Disagree und commit“ ist eine Fähigkeit, die immer wichtiger werden wird. Das ist kein Gruppendenken. Das ist Sich-Zurücknehmen, damit die anderen vorankommen. Commitment als Schwester der Compliance Commitment, zu deutsch unzureichend mit „Selbstverpflichtung“ übersetzt, ist die Schwester der Compliance. Romantiker denken, Commitment bedeute, dass alle zu etwas „ja“ sagen und mit vollem Herzen dabei sind. Doch je mehr Menschen beteiligt sind, [...]

28. März 2022|

New Work 2022: Das Ende der Illusionen und was JETZT wirklich zählt

In immer mehr Firmen teilt sich die Belegschaft seit der Pandemie in Mitarbeiter mit Remote-Arbeitsvertrag und Andere. Die räumliche Ungleichbehandlung ist jetzt programmiert, denn viele der Remote-Worker sind aufs Land gezogen. Einige haben Deutschland verlassen. Co-Working abroad ist eine in den letzten zwei Jahren stark gewachsene New Work-Philosophie. Diese Philosophie ist anders als das, was sich Firmen vorstellen. Denn wer weit weg ist, hat Distanz zum Job. Ich habe mit einigen gesprochen. Sie sagen, Job ist Job, Leidenschaften kann ich woanders nachgehen. Darunter sind Unternehmensflüchtlinge, die im Konzern nicht mehr wachsen konnten. Darunter sind aber auch solche, die sich Büroarbeit [...]

8. März 2022|

Rebellion aus dem Home Office: Das Dilemma der Führungskräfte

Diese Woche habe ich fünf Mal eine ähnliche Geschichte gehört. Die geht so: Ein Unternehmen möchte zur Normalität zurückkehren. Doch die Mitarbeiter spielen nicht mit. Sie rebellieren, weigern sich sogar, den Anweisungen Folge zu leisten. Der Inhaber eines kleinen Unternehmens hat die Hälfte seiner Mitarbeiter verloren. Fünf von zehn wollten einfach nicht zurück ins Büro. Sie begründeten das damit, dass es ja noch nicht vorbei sei mit Corona und man im Herbst und Winter sicher gehen müsse. Der Chef sah das anders: Die Kunden bräuchten Ansprechpartner vor Ort. Nebenbei traut er dem Home Office nicht, hat Angst vor dem Gewöhnungseffekt. [...]

21. November 2021|

Home Office im Langzeitvergleich: Weniger Effizienz durch mehr Koordination

Einige amerikanische Top-Manager sind alles andere als Fans vom Home Office. Das sei eine "Anomalie", die schnellstens korrigiert werden müsste, sagt etwa David Solomon von Goldman Sachs. Manch einer berichtet auch von verlorenen Kunden. Hierzulande hört man eher unter der Hand, dass ja vieles gut und manches möglich sei - aber bloß nicht auf Dauer Home Office. Das mag daran liegen, dass in der USA die Pandemie gefühlt schon länger vorbei ist. Zumindest in ihren drastischen Auswirkungen auf die Arbeitswelt. So sieht man hier derzeit eher PR-wirksame Bekundungen wie die von SAP, die die totale Flexbilisierung erlauben wollen, verkündet von [...]

27. Juni 2021|

Rettet die Querdenker!

Querdenker denken quer. Sie denken um die Ecke, lateral (seitlich) und divergent (abweichend). Das heißt, sie haben ungewöhnliche, originelle Gedankengänge. Innovationen aller Art entstehen oft durch Querdenken. Das neue Produkt, die alternative Herangehensweise, die andere Position sind Folge davon, dass sich Menschen von einer sichtbaren oder unsichtbaren Norm wegbewegen. Diese Norm ist oft mehr eine Gesellschaftlich und sozial gefühlte als eine gesetzte oder statistisch ermittelte. Querdenken führt weg vom normalen Weg und eingetretenen Pfaden. Deshalb ist es anstrengend für die, die auf den üblichen Wegen ihren täglichen Spaziergang machen. Eine kleine Stippvisite in ungewohnte Felder macht man gern in entspannter [...]

17. Januar 2021|

Emotionen in der Krise: Die Richtung heißt Hoffnung, der Weg Mut, die Hürde Angst

Der Ton im Internet wird härter. Es bilden sich extremere Positionen, das „so ist es richtig“ wird aggressiver, Zwischentöne verschwinden. Irgendjemand hat geschrieben, jetzt sei die Zeit der Mitte. Im Netz zeigt sich die Corona-Krise wohl eher als Zeit der Extreme. Man sieht es schon an den Nachrichten: 90% haben einen Corona-Bezug, andere Themen finden kaum mehr statt. Die Schieflage zeigt sich auch an der Auswahl: Gibt es den Krieg in Syrien noch? Was machen die Flüchtlinge auf Lesbos? Was sagen jetzt eigentlich die Klimawissenschaftler? Angst verhärtet – und befeuert autoritäre Positionen Angst ist die größte Hürde, ein Hemmschuh für [...]

29. März 2020|Tags: , , , , , |

Wieviel agil ist agil genug?

Müssen alle Organisationen ein W. L. Gore, Patagonia oder buurtzorg werden? Sicher nicht. Die meisten missverstehen Agilität als Entweder-Oder-Lösung und Zustand. Doch die Wahrheit lautet: Agil ist für jedes Unternehmen anders und Agilität ein Prozess der Co-Kreation. In dieser Kolumne schreibe ich über die grundlegenden Missverständnisse der Agilität und gebe am Ende 7 Tipps. Wer sich für mein Buch "Führen in die postagile Zukunft" interessiert, bekommt hier vielleicht eine erste Idee, was ich meinen könnte. Daimler-Chef Dieter Zetsche hat innerhalb kurzer Zeit sein Image verspielt. Unter seiner medienwirksamen Ägide spielte sich der Autmobilkonzern in die Design-Thinking-Masterclass. Doch gebracht hat das [...]

27. Februar 2020|Tags: , |

Wenn Papa der agile Coach sein soll – und wie elternhafte Beziehungen wirkliche Entwicklung hemmen

Angenommen, Sie müssten Ihre Familie mit dem derzeitigen Personal Ihrer Firma nachspielen. Wen würden sie wie besetzen? Was aus Ihrer Firma kommt Ihnen schon von zuhause her bekannt vor? Wahrscheinlich eine Menge, wenn Sie genauer hinschauen. Organisationen sind Systeme, die ganz ähnlich wie Familiensysteme funktionieren. In ihnen gelten feste Regeln und Normen, die Wertesysteme offenbaren. Diese wiederum entspringen tiefliegenden Grundannahmen, wie etwas zu sein hat, damit es sich vertraut anfühlt. Niemand denkt darüber nach. Es ist so, weil es so ist. Kindheitsmuster wiederholen sich Organisationen übernehmen alte Erziehungsaufträge. Die Rolle von Vater und Mutter besetzen typischerweise Chefs, die eine gewisse [...]

18. Juli 2019|

How the story of your ancestors shapes your professional life and your view of strengths (and also weaknesses)

I am the granddaughter of a former Dominican monk. Anyone who has followed my development may have noticed how, year after year, I've moved closer to philosophical issues and away from pure career and management content. It became more or less boring. When I used to be a young woman, I read Freud, Adler, Jung, Fromm, Fried, Maslow, Alice Miller and Arthur Köstler. I loved Hermann Hesse and was very interested in overall understanding and psychological and philosophical questions. But then I decided to live the practical, commercial and entrepreneurial sides of my family, which also exists. The theme of [...]

8. April 2018|Tags: , |

Ein Tanker ist kein Schnellboot: 5 Denkfehler über agile Unternehmen und die Wahrheiten dahinter

In letzter Zeit werde ich öfter für kritische Vorträge zu Agilität angefragt – kein Wunder, so toll ich agile Unternehmen finde, so wenig denke ich, dass Selbstorganisation, Stand jetzt und heute, flächendeckend und überall gelingen kann. Immer wieder überrascht es mich, wie kritiklos einige auf der agilen Welle schwimmen und vom Augenhöhe-Paradies träumen. Teilweise wird dabei der unternehmerische Zweck völlig vergessen und in esoterischen Wolken von einer besseren Arbeitswelt geschwärmt. In diesem Artikel möchte ich einige aktuelle Beobachtungen teilen – in der Hoffnung, dass es dazu beiträgt, die Diskussion etwas differenzierter zu führen. Denkfehler 1: Jeder kann ein Schnellboot sein Dahinter [...]

16. März 2018|Tags: , , , |

Management 3.0: Der Hype um bunte Bilder – und worum es wirklich gehen sollte

Was ist Management 3.0? Es ist eines dieser Zauberwörter im agilen Kontext, hinter dem manche sich ultimative Lösungen und revolutionäre Bewegungen vorstellen. Schaut man hinter die Kulissen, ist das rasch entzaubert. Management 3.0 ist ein Sammelsurium bunter Tools, von denen keines wirklich neu ist. Schauen wir uns einmal die Definition an, die die Website Management30.com gibt: “Management 3.0 is a movement of innovation, leadership and management. Management 3.0 is redefining the definition of leadership with management as a group responsibility. It’s about working together to find the most efficient way for a business to achieve its goals while maintaining the happiness of workers as a [...]

Nach oben