New Work: 5 blinde Flecken mit Blick auf die Zukunft der Arbeit

New Work: 5 blinde Flecken mit Blick auf die Zukunft der Arbeit

Was hat ein Nasenring mit einem Bossanzug zu tun? Für die Antwort auf diese Frage bitte ich um etwas Geduld. Jetzt will ich Sie damit erst einmal in diesen Text hereinziehen und ein wenig Dramaturgie aufbauen. Es geht in meiner Kolumne dieses Mal um die neue Arbeitsgesellschaft, die gern mit dem Etikett „New Work“ verknüpft wird. Dieses Etikett erzeugt Erwartungen: Wenn wir nur endlich gut zueinander wären! Hierarchiefrei, mindestens jedoch hierarchiearm kommunizieren würden! Den Mensch in den Mittelpunkt stellten. Endlich sehen würden, dass wir Schöpfer der Arbeitswelt sind und als solcher Dinge SELBST möglich oder unmöglich machen... Das New Work-Konzept [...]

23. April 2017|Tags: , , |

Karriere mit Sinn: Die 7 Irrtümer der Sinnsucher

Vor wenigen Jahren war Arbeit noch Arbeit. Die Menschen waren froh, einen halbwegs ordentlichen Job zu haben und erwarteten keine Sinnstiftung von ihm. Mir ist etwas aufgefallen: In dem Maße, in dem die Digitalisierung und Roboter unsere Arbeit bedrohen, halten wir uns mehr an ihr fest. Es ist so, als würden wir ein Spielzeug umarmen, dass uns der böse Nachbarsjunge (Roboter) aus dem Arm reißen will. Dabei merken wir gar nicht, dass wir durch die Sinnsuche an unserer Arbeitsberechtigung festhalten wollen, denn die künstliche Intelligenz könnte sie uns wegnehmen. Was bliebe wäre.... auf den ersten Blick schrecklich: eine Lebensberechtigung. Und [...]

25. März 2017|Tags: , , , , |

Großraum-Umerziehung: Wie Firmen an der Zwangs-Extrovertisierung der Introvertierten arbeiten

Die durchsichtige Telefonzelle sieht einerseits gemütlich aus, andrerseits finde ich sie auch erschreckend. Bei der Firma Bene zeigt man mir ein modernes Möbel auf etwa 2 Quadratmetern. Darin sollen sich Mitarbeiter in Großraumbüros zum Telefonieren und Abschalten zurückziehen dürfen. Ich sehe im schicken Showroom auch Sofas mit hohen Lehnen und viele Dämmwände. Es sieht bunt und gemütlich aus. Und doch fühle ich mich ungemütlich. Pseudo-Nähe mit Kommunikationszwang Denn man erzählt mir auch, dass viele Unternehmen psychologische Faktoren völlig ignorieren und einfach Umbauten vornehmen. Da werden dann Führungskräfte per order de mufti aus ihren Einzelbüros in die Mitte ihrer Mannen gesetzt [...]

Arbeitszeiten: Wer Freiheit hat, braucht sie nicht mehr

Um 22 Uhr abends kam ich aus meinem Beratungsraum ins andere Zimmer. Der Bildschirm strahlte hell. Der Drucker spuckte ohne Ende Rechnungen aus. Auf dem Bildschirm konnte ich live beobachten, wie sich Mails von selbst schrieben. Ich erschrak, denn ich wähnte mich in einem üblen Tatort – bald käme ein Ghost aus der Machine. Aber dann registrierte ich: Meine Mitarbeiterin arbeitete – über die Fernsteuerung, die wir kürzlich eingerichtet haben. „Ihre Mitarbeiterin darf kommen, wann sie will?“ fragte heute unser IT-Mensch eher interessiert als irritiert. Ich denke: Wo bleibt sie denn? Hatte sie nicht gesagt, sie wollte Donnerstag oder Freitag [...]

27. November 2015|Tags: , , , |

Digitalsklaven oder: Warum digitale Berufe oft nicht human sind

Peter hat einen Job der sich wirklich cool anhört. Einen Beruf mit Zukunft? Creative Ad System Technology Engineer. Ich hab das jetzt erfunden. In Wahrheit heißt der Job nur so ähnlich. Wie viele dieser Art. Jobs aus einem Zeitalter, das seine Berufe verloren hat. Peter wird kündigen. Das weiß ich, aber sein Arbeitgeber noch nicht. Er hat geerbt. Das macht ihn unabhängig. An seinen Job hat er schon lange keine Bindung mehr. Lieber wird er etwas Soziales machen, ohne dafür Geld zu bekommen. Etwas, bei dem er sich bewegen kann. Etwas, das bleibt. Peter ist das, was ich einen Digitalsklaven nenne. In seinem gut klingenden [...]

14. März 2015|Tags: , , |

Satte Löwen jagen nicht: Warum Arbeitszufriedenheit und Leistung nicht zusammenhängen

„Die Tränen lassen nichts gelingen: Wer schaffen will, muss fröhlich sein“, schrieb Theodor Fontane. Feelgood-Management, New Work, Zukunft der Arbeit: In diesen Zusammenhängen wird impliziert, höhere Arbeitszufriedenheit hebe die Leistung – jüngst wieder in einem Beitrag bei tln3. Doch eventuell ist teils sogar das Gegenteil der Fall. Meta-Analysen zeigen, dass kein oder kaum ein Zusammenhang zwischen Arbeitszufriedenheit und Leistung besteht. Kein Grund also für den Feel-Good-Hype. Und Zeit, einen tieferen Blick in die Psychokiste zu werfen. 1. Was ist überhaupt Arbeitszufriedenheit? Arbeitszufriedenheit, auch Mitarbeiterzufriedenheit (hier die Definition), wird in der Arbeitspsychologie mit Fragebögen gemessen; als Selbsteinschätzung. Es existieren zwei Modelle zur [...]

6. September 2014|Tags: , , |

New Work – was ist das eigentlich? Gibt es das?

Vor einiger Zeit erschien im Microsoft Blog mein Beitrag „Luther der Neuzeit“, der so viel Zuspruch bekam wie sonst nur die Fachkräfte  oder mein Kaufstudium. Es kam aber auch Kritik von Seiten der New-Work-Bewegung, die nicht erkennen wollte, dass meine Kolumne im Grunde eine Fürsprache war. Hier will ich die Frage klären, wovon überhaupt die Rede ist. Denn vielen ist das gar nicht klar... Zunächst: Was heißt New Work eigentlich? Der Begriff geht zurück auf Frithjof Bergmann. Für ihn heißt Arbeit, die eigene Kreativität und Persönlichkeit zu entfalten – und sich damit auch aus der Lohnarbeit zu befreien. Der Mensch hat [...]

1. August 2014|Tags: , , |

Master of Demenz & Co. – Studieren für 4 Megatrends der Zukunft

Werden wir in Zukunft weiter Ökonomen, Psychologen, Informatiker, Juristen und Ingenieure brauchen – oder macht es Sinn auf neue Themen zu setzen und diese früh zu besetzen? Vorsicht: Im Bachelor halte ich eine zu frühe Spezialisierung für schwierig, soll das Studium doch eher das Fundament bauen und nicht gleich das Dach liefern. Im Master jedoch kann das Pokern auf die Zukunft zum Gewinn führen. Ich habe mir Studiengänge für Trendthemen angesehen und mal geschaut, ob in diesen Feldern bereits gesucht wird und was es an neuen Angeboten gibt. Außerdem habe ich, soweit vorhanden, Alternativen im Ausbildungsbereich genannt – für den [...]

13. Juni 2014|Tags: , , , , |

Agilität – oder Führung ohne Führung

Tagcloud zu diesem Artikel Vor der Nummer 1 auf der Liste zur Zukunft der Arbeit hatte ich bis heute etwas Respekt. Da steht nämlich Agilität. Das ist ein schwieriger Begriff. Und sofort erinnert er mich an die Hunde des Nachbarns; das sind springlustig dreinblickende Tiere einer mir unbekannten Rasse (aber ich guck auch nicht so genau hin, wenn ich vorbeijogge). Auf dem weißen Kastenwagen, mit dem die Beißerchen von den Hundeeltern spazieren gefahren werden steht neben springenden Hunden: Agility. Das ist eine Hundesportart, weiß Wikipedia, und hat auf den ersten Blick wenig mit der Agilität zu tun, die in Sachen Future of work gemeint ist. [...]

100 Wörter zur neuen Arbeit – es geht weiter 3

Und hier kommt der Arbeitsmarktexperte Holger Moller mit sage und schreibe 100 (!) Wörtern - DANK - zusammen sind wir jetzt bei 250. Mein Favorit hier ist "Bruttoglückprodukt". Und Ihrer? Achtsame Wirtschaft Alle Menschen sind Geschwister Angemessene Honorierung Arbeit als Weg Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe Arbeit ist Veränderung Arbeiten mit Herz Ashoka Blue Economy Bruttoglücksprodukt Buckminster Fuller Chancencleichheit Communities Compassion instead of Competition Creative Problem Solving Crowdfunding Crowdsourcing Denken in Möglichkeiten Design Thinking Digitale Boheme Dragondreaming Eigene Wünsche und Sehnsüchte wertschätzen Eigenleistung Entschleunigung Entwicklung Every Act of Business can be an Act of Love Fabricator Faire Entlohnung Fairwork Familienarbeit [...]

Nach oben