Zukunft der Arbeit: 5 Weichenstellungen, die jetzt unbedingt nötig sind

Zukunft der Arbeit: 5 Weichenstellungen, die jetzt unbedingt nötig sind

Die ersten sechs Monate machte sich Hanna vertraut mit ihren drei Wunschfirmen. Wie arbeiten die Menschen dort? Für was engagieren sie sich? Und was könnte sie selbst dort tun? So bekam sie ein konkretes Bild und konnte selbst entscheiden, was sie genau tun wollte. Dazu wählte sie sich fünf verschiedene Rollen in unterschiedlichen Einheiten des Unternehmens aus. Sie hatte keine Vorstellung von der eingesetzten Technologie, doch das Einarbeitungsprogramm und ihr Lernbegleiter halfen ihr, sich schnell zurechtzufinden…. Mitarbeiter, die sich ihre Firmen und Jobs selbst auswählen? Unternehmen, die nicht den fertigen Mitarbeiter suchen, sondern diesen ausbilden? Das ist, so hoffe ich, [...]

Das Märchen von der Berufung: Ein Abgesang in 5 Akten

„Ich wollte immer schon Pilot werden.“ Oder: „Es war mein Kindheitstraum, Schauspieler zu sein und jetzt bin ich es.“ Glauben Sie daran, dass es solche Berufung als Konzept für alle wirklich gibt? Haben Sie sie vielleicht schon gefunden? Oder zweifeln Sie an sich, weil sie sich meilenweit davon entfernt sehen? Weil Sie nicht schon als Kind etwas wollten, was Sie dann schwungvoll realisiert haben? Zweifeln Sie nicht, suchen Sie nicht nach Berufung. Oft führt nicht ein Thema in einen Beruf, sondern die Persönlichkeit und die jeweils erreichte persönliche Ich-Entwicklungsstufe. Ein Abgesang auf den Berufungs-Hype, denn… Erster Akt: Die Suche nach [...]

16. November 2016|Tags: , , |

Zu weit gekommen: Wenn Führungskräfte keine Jobs mehr finden

Es ist ein Tabu, über das kaum jemand schreibt: Führungskräfte, die weit gekommen sind, befinden sich oft weit mehr als ein Jahr auf Jobsuche. Viele finden über Jahre keine Anschlussjobs mehr - selbst wenn sie downsizen. Da sie zuvor meist gut verdient haben, beantragen sie kein Hartz IV und fallen aus der Statistik. Typischerweise schmücken sie ihren Lebenslauf mit Interims- und Beratertätigkeiten. Die Profile von Führungskräften mit Problemen bei der Jobsuche ähneln sich: Viele waren lange nur in einem Unternehmen und einer Branche. Das wird vom Markt abgestraft, sofern die Branche kaum zu einer anderen kompatibel ist und eher im [...]

30. September 2016|Tags: , , |

Zukunftsthemen: 6 Denkfallen bei Berufswahl und Bildungsentscheidung

Was muss ich tun, um maximale Jobsicherheit zu haben? Auf welche Themen soll ich setzen? Diese Fragen stellen sich nicht nur junge Leute bei der Berufswahl, sondern auch Berufserfahrene, die den eigenen Lebenslauf weiterentwickeln möchten. Dabei unterlaufen sie oft typischen Denkfallen. Denkfalle 1: Setze auf Zukunftsthemen, dann bist du sicher. These: Die meisten Zukunftsthemen sind Themen der Gegenwart. Die Zahlen sprechen für sich: Aktuell sind 1.447 Jobs auf der Metajobsuchmaschine joblift.de veröffentlicht, die sich mit künstlicher Intelligenz (KI) beziehungsweise Robotik beschäftigen. VW sucht einen Artificial Intelligence Researcher und auch der Corporate Travel Manager im Praktikum soll künstliche Intelligenz einbeziehen. Machine [...]

2. September 2016|Tags: , , |

Wacht endlich auf: Warum es bald keine Auto-Jobs mehr gibt und wir mehr gute Ideen brauchen

Wahrscheinlich werde ich kein Auto mehr kaufen. Ich fahre meinen alten Saab so lange, bis er tot ist. 10 Liter pro 100 Kilometer, egal. Lange habe ich über ein Elektroauto nachgedacht. Die ökologisch orientierten Ingenieure unter meinen Kunden sagen, das sei zukunftsperspektivisch betrachtet Quatsch und nun wirklich nicht klimaschonend. Mein Name ist Hase und ich weiß von nichts, aber das glaube ich jetzt einfach mal. Weil ich wie Martin Gaedt in seinem Buch „Rock your Idea“, das diese Kolumne angeregt hat, der Meinung bin, dass Ideen Vorstellungskraft, aber eben auch Analyse brauchen. Und ein Ingenieur kann diese Dinge nunmal gründlicher [...]

9. August 2016|Tags: , , |

Karrierekonventionen brechen: Von der Mosaik- zur holistischen Lebensphasenkarriere

Wie viele Menschen mit ungewöhnlichen Lebensläufen kennen Sie? Und was halten Sie für ungewöhnlich? Das hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten sicher sehr verändert. Vieles, was früher ungewöhnlich war, ist heute normal. Ein recht neues, und deshalb ungewöhnliches Phänomen sind für mich aber Menschen mit Bildungsbrüchen im Lebenslauf.  Damit meine ich Menschen, die bewusst in einem Job arbeiten, der deutlich unter ihrem Qualifikationsniveau liegt – weil sie dort mehr Befriedigung und Übereinstimmung mit eigenen Werten finden. Sie haben damit mit Karrierekonventionen gebrochen. Einige Beispiele: Der Taxifahrer, der mich gestern zur Dammtorwiese brachte, arbeitete einst als Techniker und baut [...]

26. Juni 2016|Tags: , , |

Querdenken nichts für Angestellte?: 7 zentrale Ergebnisse der Stärkentest-Analyse „Was sind meine Stärken?“

Wer sieht welche Stärken bei sich? Gibt es Unterschiede zwischen Männern und Frauen? Welchen Einfluss auf die eigene Stärkenwahrnehmung haben Ausbildung oder Studium? Mit Unterstützung einer Statistikerin bin ich diesen Fragen auf den Grund gegangen und habe die Daten zu „Was sind meine Stärken?“ ausgewertet. Für diese Stärkenstatistik sind uns sieben Punkte aufgefallen: Selbstständige haben eher Stärken, die mit Ecken und Kanten zu tun haben. So sind sie häufiger Querdenker und Futurist. Querdenker korreliert mit dem Big Five-Merkmal niedrige Verträglichkeit, Futurist mit hoher Offenheit für neue Erfahrungen. So gesehen ist es also nicht überraschend - Selbstständige haben auch in Big-Five-Analysen [...]

8. Juni 2016|Tags: , , |

Die wollen mich nicht – Vom klugen Umgang mit doofen Absagen

Der Anruf kostete sie Überwindung. Dann hatte sie endlich die Personalerin an der Strippe. „Was hat denn nun genau gefehlt?“ fragt Lisa. Sie habe doch alle Anforderungen mehr als erfüllt. Dass man ihr nun schrieb, dass „andere Bewerber passendere Qualifikationen“ mitbrachten, irritierte sie. Schließlich ging es im Anforderungskatalog des Inserats um Englisch, SAP und Kenntnisse in der Büroorganisation – alles kein Hexenwerk. Schweigen am anderen Ende der Leitung. „Es fehlte das i-Tüpfelchen, das Sahnehäubchen“, versucht sich die Personalerin rauszureden. "Aber was soll das denn sein? Chinesisch?" fragt Lisa. "Ja, sowas", sagt die Personalerin. Und warum schreiben sie das nicht rein, [...]

25. Mai 2016|Tags: , , |

Was sind meine Stärken? Blogparade Teil 4 (Finale!)

Schon vor einiger Zeit ist meine Bloggparade „Was sind meine Stärken?“ abgelaufen, die ein voller Erfolg war. Nun hatte ich so wahnsinnig viel zu tun, dass ich es einfach nicht geschafft habe, die letzten Beiträge – die so toll waren! – rechtzeitig zusammenzufassen. Entschuldigung dafür! Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und deshalb präsentiere ich hier – stolz und glücklich – die letzte Runde von Blogparaden-Beiträgen. Das Finale! Wir haben damit, so denke ich, eine der größten Wissensbasen für Stärken im Internet geschaffen. Danke dafür an alle. Das E-Book folgt bald. Sascha Theobald: Stärken in der Kommunikation Sascha Theobald ist ein [...]

21. Mai 2016|Tags: , , |

Frauennetzwerke: 5 Tipps, damit sie funktionieren und keine Gender-Falle werden

Melanie möchte Karriere machen. Es zieht sie ins Ausland. Sie will Beziehungen aufbauen, Spuren hinterlassen. Von ihrem Frauennetzwerk im Konzern erhofft sie sich Unterstützung. Sie will sich dort engagieren und glaubt, dass das auch "oben" gesehen und goutiert wird. Als sie das ihrem Chef sagt, lacht der laut auf. „Karriere kannst du vergessen, wenn du dich da engagierst“, lästert er. Eine wahre Geschichte über Frauenförderung und die Illusion, dass formelle Netzwerke, Frauenkarrieren fördern würden. Dabei sind Frauen- oder vielmehr Gendernetzwerke  das wohl häufigste Instrument im Unternehmen, wenn es um Gleichstellungsmaßnahmen geht. Sie gehören zum festen Inventar des Personalwesens. Viele Konzerne [...]

13. Mai 2016|Tags: , , |

Altersdiskriminierung bei der Bewerbung: Fakten und Tatsachen sowie 11 Maßnahmen dagegen

Entscheidend für die Bewerberauswahl eines Unternehmens ist dessen gelebte Kultur.  Es ist nicht der Personaler - ihm sind oft selbst Hände gebunden sind. Die Kultur zeigt sich an der Antwort auf eine Frage: Wie wird Diversity interpretiert? Hier lässt sich dann weiter differenzieren: Gibt es einen offenen Umgang mit Diversity in all ihren Facetten? Oder wird Diversity im Sinne der jeweiligen Kultur ausgelegt, bezieht sie sich also auf Geschlecht, LBGT und den ethnischen Hintergrund, oder auch auf das Alter? Sucht man mehr vom Gleichen oder will man bewusst eine Durchmischung? Lieber mehr vom gleichen - das gilt auch für die [...]

„Was sind meine Stärken?“, Blogparade Teil 3

Auch in den letzten Wochen gingen wieder viele Beiträge zu meiner Blogparade „Was sind meine Stärken“ ein, die ich hier gern zusammenfasse. Die Qualität der Beiträge war von Anfang an hoch, aber in meiner Wahrnehmung steigt sie immer weiter an. Danke dafür. Die Blogparade habe ich auf speziellen Wunsch noch einmal um eine Woche verlängert - Stichtag ist also der 22.4.2016 (Ausschreibung hier). Cornelia Bohlen: Persönliche Stärken zeigen sich an den großen Herausforderungen des Lebens Was unsere Stärken sind, zeigt sich oft schon sehr früh. So hilft im Prozess der beruflichen Neuorientierung die Frage nach frühen Interessen sehr. Was hat [...]

10. April 2016|Tags: , |

Stärken und Berufe: Welche Jobs brauchen welche persönlichen Stärken und Persönlichkeitsprofile?

Warum werden manche Lehrer in ihren Jobs unglücklich? Wieso passt der Anwaltsberuf zu dem einen und zu den anderen nicht? Berufliche Zufriedenheit und Unzufriedenheit hat mit in Berufsfeldern geschätzten Stärken und Eigenschaften zu tun – die nicht immer leicht zu erkennen sind. Und auch wenn Stärken- und Persönlichkeits-Vielfalt aus unternehmerischer Perspektive und unter Diversity-Aspekten erstrebenswert ist: Aus humanistischer Sicht muss es das Ziel sein, dass Menschen sich in einem Job zuhause fühlen - denn das macht selbstbewusst, fördert die Bildung einer Identität und eines stabilen Selbst. Und die Wahrscheinlichkeit für berufliche Zufriedenheit ist größer dort, wo ähnliche Persönlichkeiten mit ähnlichen [...]

Thought leader oder: Der Heldenkult, der keiner sein darf und doch einer ist

Erstens bin ich von gestern und zweitens eine Frau. Meine Chancen, es zum Thought leader zu bringen, liegen damit bei Null. Thought Leader ist das Upgrade auf den Experten, das jeder braucht, der heute als Speaker oder in der Beratung Karriere machen will. Thought leader können Visionäre, Innovatoren und Problemlöser sein, lese ich irgendwo. Sie sind weit überwiegend männlich, Edward Snowden und der Papst sollen dazu zählen. Entnehme ich Listen von anderswo. Ein kurzes Gespräch aus der letzten Woche: Kundin: Frau Hofert, Sie sind ja immer noch Expertin für…! Ich: Oh Gott, Experte, nun ja… Sollte ich etwas anderes sein? [...]

17. März 2016|Tags: , , , |

Was sind meine Stärken? Blogparade Teil 2

41 Kommentare hat mein Aufruf zur Blogparade aktuell – das eine ganze Menge nach drei Wochen Blogparade "Was sind meine Stärken". Den ersten Teil der Beiträge hatte ich bereits hier vorgestellt. Persönlich spannend finde ich den unglaublichen Perspektiven-Reichtum sowie die Tatsache, dass sich in den Beiträgen die Stärken der Autoren spiegeln: Integrierend-persönlich bei Bernd Slaghuis, analytischer bei Barbara Simonsen, systemisch und auf der Metaebene bei Birgit Permantier;  kritisch-intellektuell bei Christoph Burger, menschennah-emotional bei Cathrin Eggers, pragmatisch-lösungsorientiert von LVQ-Blogger Martin Salwiczek … Ich finde jeder einzelne Beitrag hat einen ganz eigenen Wert und zeigt, dass es keine Wahrheit gibt, nur Vielfalt. [...]

12. März 2016|Tags: , |
Nach oben